Sieben Thesen zum Enterprise Commerce

Der klassische E-Commerce wächst über sich hinaus: Es geht nicht mehr allein um die Digitalisierung von Vertriebskanälen, sondern vielmehr um die Transformation und Bündelung einer Vielzahl unternehmenskritischer Prozesse – unter einer ganzheitlichen Handelsstrategie und mit dem Ziel einer systemübergreifenden Lösung für die digitale Zukunft. Sowohl hinsichtlich der nötigen Ressourcen als auch der Wertschöpfungsmöglichkeiten ist diese Entwicklung insbesondere für größere Unternehmen mit einer komplexen Vertriebs- und Servicestruktur von Bedeutung. Die Bezeichnung „Enterprise Commerce“ bringt es daher am besten auf den Punkt.

Enterprise Commerce

Doch welches Wachstumspotential steckt in einem solchen Enterprise-Commerce-Ansatz? Wer kann wie profitieren? Welche Technologien und Aspekte gehören zwingend dazu, um eine leistungsfähige digitale Basis zu schaffen, was ist eher einzelfallabhängig? Und ist die Umsetzung einer Enterprise-Commerce-Strategie eher eine technische oder eine organisatorische Herausforderung?

Weiterlesen

PHP Track auf der FrOSCon – CfP is Open

Nach elf Jahren werden Kore Nordman und Sebastian Schaum in Vertretung für die PHP UG Dortmund in diesem Jahr die Orga des PHP-Tracks der FrOSCon an uns abgeben. Uns? Das sind TomUte und ich (ElectricMaxxx).

FrOSCon 2017 – PHP-Track

Hiermit eröffnen wir den Call for Papers für den PHP-Raum der FrOSCon. Deadline ist der 25.06.2017, 23:59:59 Uhr. Die Konferenz findet in diesem Jahr am 19. und 20. August statt, und der Eintritt ist – wie üblich – kostenlos.

Weiterlesen

Deadline gefährdet! Was nun?

Einige (vielleicht sogar die meisten) kennen den Moment: Alles wurde perfekt durchgeplant, der Zieltermin rückt näher, und kurz vor Ablauf der Zeit stellt sich heraus, der Termin kann nicht eingehalten werden. Also muss die Information an die Stakeholder überbracht werden. Nur, welche Vorgehensweise ist die beste? Durch meine Erfahrungen habe ich für mich eine gute Möglichkeit gefunden.

Meine persönliche Checkliste für den Notfall

Vorweg: Es gibt nicht die perfekte Lösung. Zum einen ist es abhängig davon, ob von einem kleinen Feature gesprochen wird oder ob es ein großes Projekt betrifft. Hierbei sollte allerdings beachtet werden, dass auch „Kleinigkeiten“ zu großen Schmerzen führen können, wenn sie nicht wie geplant umgesetzt werden können.

Was bei mir bisher gut funktioniert hat: Weiterlesen

Product Owner Camp 2017 in Frankfurt

Nach dem großen Erfolg des Vorjahres veranstalten wir auch in diesem Jahr erneut ein Product Owner Camp. Dieses findet am 25. und 26. August in Frankfurt im SkyDeck im Silberturm statt. Als Location Partner konnte DB Systel GmbH gewonnen werden.

Das Product Owner Camp richtet sich an Product Owner, Requirements Manager, Projektmanager in agiler Transition und allen, die sich mit agiler Produktentwicklung beschäftigen. Durch das offene Open-Space-Format werden an beiden Tagen die Teilnehmer zu Teilgebern und bringen sich mit ihren Themen, Fragestellungen und Herausforderungen aktiv in die Mitmach-Konferenz ein.

Weiterlesen

Angular von 0 auf 100

Durch die Regeln unseres Kanban-Boards bin ich im aktuellen Projekt an die Aufgabe gelangt, einen Ablauf prototypisch in einer Frontend-Application darzustellen. Es galt, sich nur einmal vorzustellen, ob und wie wir eine komplexe Funktion abbilden können. Der definierte Timeslot lag bei zwei Tagen.

Angular als Framework der Wahl

Da ich schon vor Jahren eine Affinität für AngularJS entwickelt habe und dazu auch noch den Release-Prozess zu Angular 2 mit schmerzlichen Migrationen mitgemacht habe, lag es nahe, auch hier schnell eine Angular-App aufzusetzen. Da Angular 4 inzwischen erschienen ist, welches der Version 2 sehr stark ähnelt, fiel die Wahl darauf. Angular 4 ist eine wirkliche Weiterentwicklung von der Version 2 (3 wurde ausgelassen). Angular 2 war ein kompletter Rewrite von AngularJS.

Gesagt, getan – innerhalb von zwei Tagen entstand eine App, die im folgenden Review einige Personen begeistert hat. Sowohl im Team, als auch beim Kunden war die Begeisterung so groß, dass wir die Applikation jetzt vervollständigen und zugänglich machen sollen.

Weiterlesen

Travel Your Project

As a traveler and project guy, I often noticed that these two important things in my life have a lot in common. Things that happen while I’m on the road are similar to situations I observe in my daily project business. When I struggle in a new or existing project I often think about similar situations I had on journeys with my backpack.

9 Tips How Travel Experience Will Improve Your Project Skills

Traveling people are described to gain skills abroad that help them in their everyday life. Not only in everyday life, but also in projects or working environment. So „traveling your project“ could be a legit approach in dealing with certain situations. Some of the skills I think to be helpful are collected in this article.

Weiterlesen

TypeScript als JavaScript-Alternative

Ich möchte in diesem Beitrag die Programmiersprache TypeScript vorstellen und Gründe aufzeigen, warum sie der Verwendung von JavaScript als Programmiersprache für die Entwicklung dynamischer Webapplikationen vorzuziehen ist.

Der JavaScript-Albtraum

Im Laufe der letzten zehn Jahre beobachte ich die Entwicklung im Web-Development-Bereich zunehmend mit Sorge: Immer mehr namhafte und zukunftsweisende Frameworks und Systeme wurden veröffentlicht, die allesamt auf der Programmiersprache JavaScript aufbauten.

Weiterlesen

Wie Meetups, Barcamps und Konferenzen meine Arbeit erleichtern

Es gab so viele Ausreden für mich, nicht an Meetups und Barcamps teilzunehmen: „Ich habe zu viel auf meinem Schreibtisch“, „Das Thema kenne ich schon“, „Dazu habe ich zu wenig Vorabinfos“, „Ich arbeite lieber“ und „Das müsste jetzt dringend fertig werden, ich erledige das  lieber heute und geh nicht dahin“ sind nur Teile des Möglichen. Das waren aber meine Lieblingsausreden, falls wieder jemand in der Tür stand und ich zum Zeitpunkt der Veranstaltung tatsächlich Zeit hatte. Noch dazu war ich ja noch ganz frisch Product Owner und konnte einige Vorteile genießen: Meine Kollegen und vor allem meine Mentorin standen mir immer mit Rat und Tat zur Seite. Warum sich also plötzlich mit den Herausforderungen anderer beschäftigen? Weiterlesen

Verteilte, Agile Teams überleben – 14. Treffen der Agile Usergroup Unterfranken

Beim 14. Treffen der Agile Usergroup Unterfranken am 4. April drehte sich alles um um das Thema „Verteilte, Agile Teams überleben“, diesmal mit Jens Broos als Referent.

Welche Herausforderungen es bei verteilten Teams gibt, wie diese gelöst werden können und welche weiteren „Good Practices“ er vorgestellt hatte ist als Folie im Slideshare zu finden.

Du hast den Termin verpasst oder konntest im Nachgang nicht deine Fragen zu verteilten Teams klären? Melde dich, wir kommen sehr gerne bei dir und bei deinen Kollegen vorbei, klären offene Fragen und halten auf Wunsch den Vortrag bei dir im Unternehmen.

Das 15. Treffen findet übrigens am 2. Mai beim Deutschen Landwirtschaftsverlag in Würzburg statt. Das Thema ist diesmal: „technikboerse.com – eine Agile Geschichte“. Ab 18:45 Uhr sammeln wir uns zur Begrüßung, ab ca. 19 Uhr startet der Vortrag, gehalten von Stefan Doseth von der technikboerse.com.

— Events von und mit Mayflower —

Du möchtest uns auf einem Event kennenlernen? Wir veranstalten regelmäßig Meetups und sind auf Konferenzen als Speaker vertreten oder als Sponsor vor Ort. Auf unserer Veranstaltungsseite findest Du die nächsten Termine.

Für Getränke ist wie immer gesorgt! Damit wir besser planen können, melde dich bitte bei Xing Event, der Facebook-Veranstaltungsseite oder bei Meetup an.

Möchtest du zukünftig dabei sein?

Weitere Themen und Termine erhältst du automatisch über unsere Meetup-, Xing-Gruppe, oder du hältst dich über unsere Facebook-Communitiy auf dem Laufenden. Vielleicht möchtest du dich mit einem Vortrag, einer Diskussionsrunde oder einem Workshop mit deinem Thema einbringen? Dann melde dich bei uns.

Wir freuen uns auf dich!

Was hat es mit diesen Barcamps auf sich?

Kommenden Monat soll es ja wieder ein Barcamp von uns geben. Für Softwareentwickler. Aber warum organisieren wir das eigentlich? Was haben Softwareentwickler davon? Und was ist für Firmen drin, die ihre Mitarbeiter für so ein Barcamp freistellen müssen? Ein paar Ansichten und Einsichten.

Herausforderungen in komplexen Softwareprojekten

In komplexen, vernetzten Situationen – also Umgebungen, wie sie in der Softwarewelt verstärkt anzutreffen sind – müssen oft genug mehrere Ziele gleichzeitig berücksichtigt werden, die sich auch durchaus widersprechen können. Mit dem eigenen Domänenwissen allein (also der Kompetenz auf dem individuellen Fachgebiet) kommt man hier nicht viel weiter.

Weiterlesen