Pair Programming

Obwohl ich seit 15 Jahren als Softwareentwickler tätig bin, habe ich Pair Programming erst vor ca. drei Jahren bei Mayflower kennengelernt und zum ersten Mal angewandt. Bei all meinen vorhergehenden Tätigkeiten war ich ausschließlich als Code-Einzelkämpfer unterwegs und damit beschäftigt, so schnell und so effizient wie möglich Quellcode zu produzieren.

Ich möchte in diesem Artikel eine grundlegende Einführung in das Thema Pair Programming geben, indem ich die wichtigsten Aspekte zu dieser Arbeitstechnik vorstelle.

Weiterlesen

Vom „Geheimbund der transparenten Gehälter“ zu einem neuen Gehaltsworkflow

Bereits 2015 reifte in den Köpfen einiger Kollegen die Idee von „transparenten Gehältern“. Doch es gab Widerstände unter dem Rest der Crew. Also bedienten wir uns eines „Kultur-Hacks“: In einer Bierlaune gründeten wir den „Geheimbund der transparenten Gehälter“. Alle Mitglieder, die durch Unterschrift auf die „Magna Carta“ aufgenommen wurden, verpflichten sich, innerhalb des Geheimbundes ihre Gehälter offen zu legen, nach außen jedoch absolutes Stillschweigen zu bewahren.

Der Geheimbund der transparenten Gehälter

Diese Geschichte spielte sich im Wiki unserer Firma ab. Jeder sah was da gespielt wird, die Gehälter-Seite war aber nur den Mitgliedern zugänglich. Wir hatten angeregte Diskussionen, mit reger Beteiligung.

Weiterlesen

Tools für agile Teams

Geht es um Tools für agile Teams, ist der Papierkorb ein unverzichtbares Werkzeug, schließlich gibt es nicht nur Dinge, für die man sich entscheidet – es gibt auch die anderen, die man bewusst durch das Raster fallen lässt. Doch das ist nicht alles; ein vernünftiger Werkzeugkasten muss ordentlich gefüllt sein. Natürlich kann man in jedem Problem einen Nagel sehen, weil man nur einen Hammer zur Hand hat. Man kann es aber auch richtig machen.

Tools für agile Teams

Ein richtiges Toolset, das mag gerade in unserer Branche schockieren, besteht nicht nur – aber auch – aus der passenden Software; auch physikalische Hilfsmittel unterstützen Teams bei der Kommunikation und der agilen Zusammenarbeit. Und damit alles Hand in Hand geht und man auch einen wirklich Nutzen aus all den nützlichen Helferlein ziehen kann, bedarf es einer offenen Unternehmenskultur und modernen Führung.

Weiterlesen

Travel Your Project

As a traveler and project guy, I often noticed that these two important things in my life have a lot in common. Things that happen while I’m on the road are similar to situations I observe in my daily project business. When I struggle in a new or existing project I often think about similar situations I had on journeys with my backpack.

9 Tips How Travel Experience Will Improve Your Project Skills

Traveling people are described to gain skills abroad that help them in their everyday life. Not only in everyday life, but also in projects or working environment. So „traveling your project“ could be a legit approach in dealing with certain situations. Some of the skills I think to be helpful are collected in this article.

Weiterlesen

Wevent #21: Führung & Organisation in einer modernen Arbeitswelt

Was müssen Führung und Organisation leisten, damit Menschen sich in unserer neuen Arbeitswelt nicht mehr wie unbedeutende Pflichterfüller fühlen, sondern mehr Spaß durch echte Arbeit haben und damit ihre Unternehmen zu mehr Erfolg führen?

 

Dieser Frage gingen Mitte September um die knapp 100 Teilnehmer des 21. Wevents in München nach. Organisiert von Intrinsify.me und intrinsisch motivierter Unterstützung von Mayflower nahmen wir das Motto zum Anlass, uns gemeinsam allen möglichen Fragestellungen aus dem Dunstkreis von #NewWork, #Stoos, #Agile, #Augenhöhe und anderen zu stellen. Weiterlesen

Warum wir keine Titel und Positionen mehr haben

Wir kommen aus der PHP-Community und sind inzwischen in der agilen Community und der JavaScript-Community angekommen. Deshalb bekommen wir es mit, wenn gute Leute nach einer neuen Herausforderung, sprich: nach einem Arbeitgeber, der besser in ihr Leben passt als der bisherige, schauen.

Die Nachricht finden wir erst mal immer super, weil wir die Leute kennen und wissen was sie können. Bei den meisten könnte ich aus dem Stand eine halbstündige Eloge über ihre Fähigkeiten und Talente halten.

Und dann kommt die Irritation. Denn sie wollen Teamleiter, C*O, irgendwas mit Personalverantwortung, Head of *, * Lead oder Senior Architect werden. Auf gar keinen Fall einfach nur Developer. Nein, ein Titel muss her, man will ja die eigene Leistungsfähigkeit in der Karriere abgebildet sehen.

Tja, und damit können wir – und viel wichtiger wollen wir – gar nicht dienen. Weder die HR-Abteilung noch die Geschäftsführung kann Leute auf Positionen einstellen oder einen Titel vergeben.
Denn die existieren bei uns nicht mehr.
Weiterlesen