IPC die Erste – RIA – Entwicklung mit Ext JS

Der Tag startete mit einem Vortrag von Dominik Jungowski (Chip Xonio Online GmbH) und Hans-Christian Otto (crosscan GmbH).
Das ganze war als Workshop angelegt und dementsprechend sportlich wurde auch sofort, nachdem jeder kurz seine Javascript und ExtJS Erfahrungen und Erwartungen umrissen hatte mit der ersten Aufgabe, ein Border Layout mit ExtJS umzusetzen, losgelegt.

Zu Beginn fühlt sich ExtJS völlig anders an als normale Javascriptentwicklung, sehr viel zielgerichteter und sauberer.
Mit nur wenigen Zeilen Code entstand ein 5-teiliges Layout, welches im Laufe des Workshops durch einen Data Store und ein Grid erweitert wurde, so das am Ende der 4 Stunden eine funktionale Anwendung entstand, welche so durchaus auch für Projekte genutzt werden kann.
Verblüffend war dabei wie schnell mit wenigen Zeilen Code eine lauffähige Rich Internet Application zusammengeschraubt war, welche, ausgestattet mit realen Daten, produktiv gehen könnte.

ExtJS macht einen sehr robusten Eindruck und ermöglicht durch seinen modularen Aufbau und seine gute Dokumentation auch für Neulinge in der ExtJS Welt einen sehr schnellen Erfolg, was von den Vortragenden eindrucksvoll an Beispielaufgaben, die jeder lösen konnte, demonstriert wurde.
Einziger Kritikpunkt war der Zeitmangel, da in 4 Stunden Workshop nur ein sehr oberflächlicher Einblick in das mächtige ExtJS Framework gegeben werden konnte.

Warum PHP sich rechnet

Vor drei Wochen waren die Drupal Dev Days, eine wirklich gute Konferenz mit guten Leuten, Vorträgen und Spassfaktor (Vielen Dank noch mal an die Veranstalter, die Konferenz war wirklich erfrischend gut und Community-getrieben). Netterweise haben die gut organisierten Jungs und Mädels uns nach der Keynote gefragt, und das haben wir natürlich gerne gemacht – schliesslich setzen wir Drupal ein, und ausserdem sind das einfach nette Leute. Thema der Keynote war "Warum PHP sich rechnet". Das hört sich auf den ersten Blick trivial an, löst aber den gar nicht so einfachen Widerspruch zwischen dem schlechten Image von PHP als Programmiersprache und dem grossen kommerziellen Erfolg auf.

Die Erklärung gleicht der betriebswirtschaftlichen Herleitung von Agilität: es geht um die Fähigkeit, Real-Optionen zu nutzen und, im Falle von PHP, diese effizient anbieten zu können.

Wen es interessiert: Hier findet sich die Aufzeichnung der Keynote.

IPC Unconference


@phpconference told in a tweet: free registration for this year’s inaugural IPC Unconference is open. Expect some cool sessions there! On Sunday, November 15th., all attendees will have the chance to not only to get a taste of the upcoming main conference, but to actively contribute to the conference itself.

 

See you there at Karlsruhe!

PHP-Unconference 2009

Am vergangenen Wochenende (12.09./13.09.09) fand die dritte PHP-Unconference in Hamburg statt. Organisiert wurde die Unconference von der Hamburger PHP-User-Group im Geomatikum. An dieser Stelle möchte ich gleich dem Team danken, die Organisation war wirklich spitze, es fehlte an nichts.

Dies war meine erste Unconference und im Vorfeld war ich etwas skeptisch, denn es gab keine Liste mit Speakern und eingereichte Vorträge oder einen festen Zeitplan, lediglich auf der Webseite wurden Vorschläge und Interessen der Besucher gesammelt. Aus der Sammlung dieser Vorschläge wurde dann an beiden Tagen abgestimmt, welche Vorträge gehört werden wollen. Jedem Besucher standen dazu am Samstag und Sonntag jeweils drei Stimmen zur Verfügung, die mittels Aufkleber an die Vorträge vergeben werden konnten. An den Ergebnissen dieses Wahlverfahrens konnte man meiner Meinung nach auch erkennen, was die PHP-Community bewegt und vielleicht auch, in welche Richtung sich die Programmierung mit PHP in nächster Zeit entwickeln wird. Das schließe ich daraus, weil Vorträge wie „PHP Enterprise-Skalierbarkeit und Sicherheit“, „QA in Zukunft“, „Domain Driven Design“, „Test Driven Design“, „Scrum“, „Softwaremetriken“, „MVC Design Pattern“ und „Unit testing“ bestens besucht waren und die Diskussionen dazu oft über den Vortrag hinaus andauerten.

In denen von mir besuchten Vorträgen gefiel mir die Diskussionen zum Model View Controller Design Pattern mit Stefan Priebsch und den anwesenden Zuhörern am besten. Weit über den geplanten Zeitrahmen hinaus wurde besprochen, wie „Best Practises“ in der Umsetzung des Entwurfsmusters mit dem Zend Framework aussehen könnten. Aber auch in den anderen Vorträgen wurde eifrig diskutiert. Bei „PHP-Enterprise- Skalierbarkeit und Sicherheit“ wurde von Kris Köhntopp an Hand von vielen Beispielen gezeigt, wie überhaupt eine „Enterprise-Umgebung“ aussieht und welche Anforderungen dabei nicht nur an den Quellcode sondern auch an die einzelnen Softwareentwicklungsprozesse entstehen. Lars Jankowfsky und Johann-Peter Hartmann trugen mit ihren Erfahrungen zur Diskussion bei und belegten die Aussagen von Kris Köhntopp mit Beispielen.

Ein völliger Kontrast bildet der Vortrag „Rich Internet Applications mit Adobe Flex und Zend Framework“. Dabei stand nicht die Entwicklung mit PHP und dem Zend Framework in Mittelpunkt, sondern wurde gezeigt, wie mit PHP eine Schnittstelle zu Actionscript geschaffen werden kann und somit das Flex- Framework genutzt werden kann. Speaker Jörg Ohnheiser argumentierte den Einsatz von Flex mit den reichhaltigen GUI-Elementen die zur Verfügung stehen und der dadurch besseren Usabillity. Ich konnte nicht überzeugt werden und vertrete auch weiterhin den Standpunkt, dass auch mit Javascript- Toolkits, die solche GUI-Elemente enthalten, die Usabillity von Webanwendungen verbessert werden kann- unabhängig von einem einem Browser-Plugin (wie dies der Fall ist bei Flex- Anwendungen). Einzig bei Video- und Audio-Inhalten macht der Einsatz von Flex für mich Sinn.

Das Fazit der Unconference fällt natürlich sehr positiv aus, ich komme nächstes Jahr sicher wieder! Neben den guten Vorträgen stand vor allem das Netzwerken in den Kaffeepausen im Vordergrund und es entwickelten sich viele sehr gute Gespräche und ein reger Meinungsaustausch. Als Location war Hamburg natürlich auch optimal, neben der Unconference bot die Hansestadt genügend Möglichkeiten sich den Abend zu vertreiben, so zog auch der „PHP Mob“ durch verschiedene Bars und Kneipen.

Die folgenden Bilder wurden uns freundlicherweise von Ulf Wendel zur Verfügung gestellt, danke Ulf :-)




International PHP Conference 2009: Call for Papers

The Spring Edition (May 25th – 27th, Berlin) has not even started yet and the next Call for Papers for the International PHP Conference 2009 (November 15th – 18th, Karlsruhe) has already begun. So submit your proposals and we’ll hopefully see us in Karlsruhe at the MAYFLOWER booth.

Meet the PHP Experts at the Mayflower Coffee Lounge


Coffee is the most important thing for developers. Yet, good coffee. At conferences it is almost vital to have a good coffee during the breaks and talk to experts. For this reason, MAYFLOWER will have a Coffee Lounge at the International PHP Conference in Mainz (Germany): Get coffee en masse for your business card. But you won’t get only coffee, you can order following different coffee specialities:

 

  • Web Security (provided by SektionEins)
  • Quality Assurance
  • PHP5 Migration
  • Zend Framework
  • High Performance
  • Database Questions

 

Each coffee speciality has a Senior Developer of MAYFLOWER, Germany’s leading PHP system integrator, to talk to. He will be your contact person for all questions about the above mentioned topics including best practice. We are looking forward to meeting you there!

IPC: Treffen Sie die PHP Experten auf der Mayflower Kaffee Lounge


Das Nahrungsmittel Nr. 1 für Entwickler ist Kaffee. Guter Kaffee. Auf Konferenzen ist es geradezu überlebenswichtig, in den Pausen einen guten Kaffee trinken und sich gleichzeitig mit Experten unterhalten zu können. Aus diesem Grund wird MAYFLOWER auf der International PHP Conference in Mainz eine Kaffee Lounge zur Verfügung stellen: Kaffee en masse im Austausch gegen eine Visitenkarte. Doch dabei bestellen Sie sich nicht irgendeinen Kaffee. Insgesamt halten wir sechs verschiedene Kaffeespezialitäten für Sie bereit:

 

  • Web Security (provided by SektionEins)
  • Quality Assurance
  • PHP5 Migration
  • Zend Framework
  • High Performance
  • Database Questions

 

Jede Kaffeesorte wird durch einen Paten besetzt, einem der Senior Developer der MAYFLOWER, Deutschlands größtem PHP Dienstleister. Er ist Ihr Ansprechpartner für Ihre aktuellen Fragestellungen zu den o.g. Themen und wird Ihnen mit Tipps & Tricks zur Seite stehen. Gerne können Sie auch Vorabtermine mit uns vereinbaren.

IPC 08: Time Planner and Early Bird prices

IPC 2008 is ahead of us and everyone is preparing for the Conf. Expect the best and biggest IPC ever, with five days fully packed of sessions, workshops and special days like the Starter Day or the Enterprise Day (covering topics from Tools over QA up to PHP5 migration and Security). For those of you who want to plan their attendance for IPC, the timeplan is now online.

 

Further more, there are early bird prices until 30th of September as we celebrate the 14th edition of IPC: for as little as EUR 199,00 (normal persons), EUR 149,00 (freelancers) and EUR 99,00 (students) you can get onto the Conf. So take the chance and reserve your seat for the IPC 2008!