Berlin Ops Summit 2016 | Gute Organisations-Aufstellung in Zeiten digitaler Transformation

Björn Schotte wird am 8. September auf dem Berlin Ops Summit in Berlin sprechen.

Der Vortrag „Gute Organisations-Aufstellung in Zeiten digitaler Transformation“ wird das Buzzword „digitale Transformation“ im Kontext von Organisations-Strukturen näher beleuchten.

Organisationen, die vor dem Aufkommen des Internets bereits existierten, haben es häufig schwer, der neuen Konkurrenz Paroli zu bieten. Insbesondere sogenannten „Online Pure Playern“.

„Klar, wie müssen jetzt agil sein. Alles muss schneller werden. Die Büroräume so hip wie im Digital Valley.“, ist die häufige Antwort der Konzernlenker. Doch wir brauchen gar nicht weit in die Ferne schweifen.

Die gewachsene Struktur der Organisation ist dem zukünftigen Erfolg im Weg. Das Immunsystem wehrt sich.

Björn meint: das muss nicht sein. Wenn die Organisation erst einmal begreift, dass IT nicht mehr nur Unterstützung ist, sondern ein Kern-Anliegen. Und Abteilungen im Sinne des Produkts zusammen arbeiten. Mit IT-Crews, die einen „fit for purpose“ haben.

Der Weg wird steinig sein. Und schmerzhaft. Die Medizin gibt es am 8. September im Vortrag. Und wenn du magst, in ausführlichen Gesprächen auf der Abend-Party. Wer schon einmal das Gespräch suchen möchte, meldet sich am besten per E-Mail.

Wir sehen uns!

 

Die schönsten Fettnäpfchen aus 10 Jahren agiler Transition

Die agile Transition war bei Mayflower begleitet von einigen Irrtümern und Fehleinschätzungen. Das begann schon damit, dass wir 2006 davon ausgingen, die Implementierung von Scrum würde drei Monate dauern und der Übergang wäre geschafft. Heute stellen wir fest, dass wir gut unterwegs sind zum Wandel in eine echt agile Organisation.

Das ist nur einer von vielen Lessons Learned aus zehn Jahren Transition. Im Interview blickt Albrecht auf die schönsten Fettnäpfchen aus 10 Jahren agiler Transition zurück. Weiterlesen

Tools4AgileTeams | Scrum funktioniert nicht. Was nun?

Björn Schotte wird am 2. September auf der Tools4AgileTeams in Wiesbaden sprechen.

Katerstimmung hat eingesetzt. Das Versprechen von Scrum, bessere Software schneller zu liefern, wird längst nicht überall erreicht. Schnell ist der Schuldige ausgemacht: klar, Scrum funktioniert nicht.

Dass zu einem erfolgreichen Projektverlauf viel mehr gehört als der hörige Einsatz einer Projektmethode ist sicherlich vielen bekannt. Doch echte Veränderung, ein Grundsatz von Agilität, geht darüber hinaus.

Der Referent zeigt im Vortrag eine Reihe weiterer Denkwerkzeuge auf, die helfen sollen, das nächste Projektvorhaben noch erfolgreicher zu gestalten.

Wer das Gespräch auch abseits des Vortrags führen möchte, den erwartet Mayflower mit einem Stand auf der Konferenz, auf dem die im Vortrag vorgestellten Ideen weiter vertieft werden können.

Do you know the difference between continuous integration, continuous delivery and continuous deployment?

Probably every common agile developer has heard these terms. But have you ever thought about the difference between them. I have really been wondering about this question and after some investigation I would like to share all information on this topic i have gathered.

To be able to understand continuous deployment it can be helpful to define its predecessors first – continuous integration and continuous delivery. Continuous integration (CI) usually refers to integrating, building and testing code within an integration environment. It assumes frequent integration of developers code into a shared repository, at least once a day. This makes sure that the local version of every individual developer doesn’t differ too much. Weiterlesen

Fight your Project – Transfer von Kampfsport und agilem Projektmanagement (Theorie)

Projektmanagement und Kampfsport — zwei doch recht unterschiedliche Begriffe, die sich auf den ersten Blick nicht verheiraten lassen. Ersteres bezeichnet einen Pool von Anwendungsmethoden, der in Zusammenwirkung die Initiierung, Planung, Steuerung und den Abschluss von einem oder mehreren Projekten innehat. Im Kampfsport hingegen steht ein Leistungsvergleich innerhalb des Kampfringes im Vordergrund und die Vorgabe, sich außerhalb des Rings in Zurückhaltung und Selbstbeherrschung zu üben. Was beide Termini jedoch eint ist, dass man sich — um Erfolg zu haben — eine hohe sensitive Wahrnehmung im Bereich der zwischenmenschlichen Aktionsebene und des eigenen Bewusstseins erarbeiten muss. Weiterlesen

Mit einem Wurf

– oder wie ich strategisch Fokus aufbaue, um große Softwareaufgaben zu lösen

Will man Softwareprojekte mit Expeditionen vergleichen, wird man wahrscheinlich schnell hinken. Dennoch gibt es faszinierende Erkenntnisse, die sich mit etwas Übersetzung gut übertragen lassen. Ein Aspekt ist die enorme und lange Vorbereitung, die je nach Qualität über Gedeih und Verderb einer zeitlich sehr eng gesteckten Umsetzung entscheiden kann. Ein anderer die Fähigkeit zur Reaktion in unbekannten Gegenden, das Parieren des Unvorhersehbaren. Meinen letzten Softwarelaunch als PO hat die Lektüre über Shackleton’s gescheiterte Arktisexpedition begleitet und inspiriert. Weiterlesen

Agiles Schätzen – 7. Treffen der Agile Usergroup Unterfranken

Am 26.04. traf sich die Agile Usergroup Unterfranken zum mittlerweile siebten Treffen. Leitthema war „Agiles Schätzen“, als Format nutzten wir ein World Café. Mehr als 20 Teilnehmer fanden sich ein, um in vier wechselnden Gruppen zu diesem Leitthema zu diskutieren und die Ergebnisse per Flipchart festzuhalten:

Du hast Lust, bei den regelmäßigen (monatlichen) Treffen dabei zu sein? Dann tritt der Xing Gruppe Agile Unterfranken bei oder like die Facebook Page der Usergroup. Über beide Kanäle versenden wir die Einladungen zu den Treffen.

Ergebnisse der Treffen halten wir in unserem Slideshare Account fest. Manchmal gibt es auch Video-Aufzeichnungen von Vorträgen in der Usergroup in unserem YouTube Kanal.

Du hast Interesse, einer stetig wachsenden agile Community dein Thema in Form eines Vortrags, Diskussionsrunde oder Workshops durchzuführen? Melde dich bei mir.

Stacey, Cynefin, oder warum zelebriert Mayflower Agil

In der Zusammenarbeit erleben wir als Dienstleister immer wieder mal, dass der Kunde zwar unsere erfolgreiche Arbeit schätzt, unser Drängen auf agile Methoden aber als exzentrische Marotte betrachtet. Irgendwie kommt man dann natürlich auch ins Grübeln, wie man am besten erklärt, dass nicht der Auftraggeber hier dem Externen einen Gefallen tut, sondern der Experte bereits an dieser Stelle auf das Kundenproblem eingeht.

Was steckt also hinter der Strategie, statt große Gewerke mit Pflichten- und Lastenheft zu vereinbaren, lieber darauf zu setzen, dass der Kunde jederzeit seine Meinung komplett ändern darf?

Weiterlesen

Wie begründe ich eine Gehaltserhöhung? Die Gehalts-Kata

Eine Gehaltserhöhung zu begründen, ist für beide Seiten – Arbeitgeber wie Arbeitnehmer – oftmals eine schwierige Sache. Noch schwieriger wird es, wenn Du Dich im Bereich wissensbasierter Arbeit in Umgebungen mit mehr oder weniger hoher Marktdynamik und Überraschungen in Deinem Umfeld befindest. Dein Vorgesetzter wird irgendetwas zwischen Schwarzer Magie, Teil-Gesprächen mit Kollegen, Eindrücken, Ergebnis-Resultaten zur Bewertung nehmen und mit Dir in das Gehaltsgespräch reingehen.

Weiterlesen