Buchvorstellung: Titanium-Mobile – Multi Platform Apps mit JavaScript

Titanium Mobile eBook - Multi Platform Apps mit JavaScriptDank der Webtechnologien stehen Ihnen viele Möglichkeiten bereit, auf dem mobilen Markt präsent zu sein. Da sind unter anderem W3C Widgets, mobile Webseiten, Webapplikationen und als native App verpackte Webapplikationen. Eine weitere Möglichkeit stellt das Titanium-Mobile-SDK dar. Das besondere: Mit Titanium erstellte Apps sind nativ. Aus nur einer Codebasis können Sie eine native Anwendung für iOS, Android, BlackBerry und Tizen generieren, sowie eine Webapplikation. Nativ bedeutet, die Apps werden nicht nur sehr schnell ausgeführt, sondern es stehen Ihnen für eine optimale Usability auch native UI Widgets zur Verfügung. Interessant ist das SDK daher nicht nur für Webentwickler, sondern auch für Entwickler, die ihre Apps bisher aufwändig individuell nativ entwickelt haben. Mit Titanium benötigen Sie lediglich JavaScript-Kenntnisse. Weiterlesen

Tita – Ein Sublime Text 2 Plug-in für die App-Entwicklung mit Titanium

Sublime Text ist seit einiger Zeit mein Lieblings-Texteditor. Daher habe ich vor kurzem das Plug-in „Tita“ für diesen Editor entwickelt. Das Plug-in funktioniert unter Mac OS X und hilft Ihnen bei der Entwicklung von Mobile-Apps mit Titanium Mobile. Auf die Titanium Studio IDE, die auf Eclipse basiert, können Sie so größtenteils verzichten. Die bereits nutzbaren Funktionen sind:

  • App auf dem iPhone- und iPad-Simulator starten
  • App auf einem Android-Emulator oder Android-Gerät starten
  • Build der Webapplikation (starten müssen Sie die Webapplikation zumindest einmalig über Titanium Studio)
  • Build-Verzeichnisse aufräumen
  • Diverse Snippets
  • Auto-Vervollständigung

Starten können Sie eine App über Shortcuts, über das Kontextmenü oder über die Kommando-Palette. Eine kurze Anleitung finden Sie auf GitHub. Dort befindet sich auch der Source-Code. Installieren können Sie das Plug-in bequem über Package Control.

Über Anregungen, Bug-Reports und Pull-Requests würde ich mich sehr freuen.

Pimp My Titanium Mobile Android App

Seit über 2 Jahren erstelle ich mittels Titanium Mobile die Piwik Mobile App für Android & iOS. Sehr häufig beschäftige ich mich dabei mit dem User Interface, besonders bei Android. Noch bis vor einigen Monaten hatte mir die Android-Version von Piwik Mobile nie so richtig gefallen. Ich wusste aber auch nicht, wie ich es besser machen kann, da Android-Apps im Look-and-Feel stark voneinander abweichten. Einen roten Faden konnte man selbst unter den Google Apps nicht erkennen.

Die Erlösung kam mit dem Erscheinen des Android Style Guides im Januar 2012. Endlich gab es konkrete Vorgaben für das UI. Sofort hatte ich mich darangemacht, die Android-Version anhand des Style Guides zu optimieren. An den Guide angepasst wurden unter anderem Icons, Abstände, Farben, Größe von UI-Kompenten und Schriften, ebenso die Anordnung von Komponenten und die Texte. Sollten Sie den Guide noch nicht kennen, empfehle ich Ihnen, diesen am Besten mehrfach zu lesen und zu verinnerlichen.

In den folgenden Abschnitten erhalten Sie einge Tipps, um Ihre App an den Style Guide anzupassen.

Weiterlesen

Mayflower Mobile Hackday: Erste Schritte in der App-Entwicklung

Mit einem kleinen Hackathon hat die Mayflower am vergangenen Samstag das Wochenende ausklingen lassen. Organisiert von unserem Mobile-Experten hatten wir auf einen netten Hackday eingeladen, bei dem Interessierte sich gemeinsam an eigenen App-Projekten probieren konnten.

Drei Teams hatten sich eingefunden, um unter anderem an einer mobilen Oberfläche für den Zugriff auf das quelloffene Continuous-Integration-System Travis-CI und das FAQ-System phpMyFAQ zu arbeiten. Verschiedene Modelle und Frameworks wurden dabei durchgespielt (unter anderem Sencha Touch und The-M-Project). Dem Team um phpMyFAQ gelang es schließlich auf Grundlage der App-Plattform Appcelerator einen funktionsfähigen Proof-of-Concept zu erstellen. Ein schöner Erfolg für die Gruppe, die bisher noch keine Erfahrung bei der Entwicklung von iOS-Apps hatte.

Der Code des experimentellen Clients hat das Team inzwischen auf GitHub veröffentlicht.

Bunte Eindrücke vom Mobile Hackday haben wir für Sie auch in unserer öffentlichen Facebook-Galerie zusammengestellt (kein Login erforderlich).