06.12. Doctrine 2 – Zend Framework Integration

In yesterday’s article of our advent calendar, we explained the concepts underlying Doctrine 2. In today’s article, we want to use that knowledge and create a simple Zend Framework (ZF) application that uses Doctrine 2 to persist its business objects.

While explaining how to integrate Doctrine 2 into Zend Framework, we will create a generic sandbox that can be used for future projects building up on these technologies.

Weiterlesen

05.12. Doctrine 2

Object-relational mapping (ORM) frameworks have been around for several years now and for some people, ORM is already outdated by now. As we have seen with other technologies and concepts before, PHP is not exactly what we call an early adopter among the programming languages. Thus it took some time for ORM to grow up in the PHP context.

There have been some frameworks before Doctrine 2 that implement ORM (remember e.g. Propel) specific tasks but most of them lack the required maturity to be used in large projects. With Doctrine 2, PHP takes a huge step into the right direction – Doctrine 2 is fast, extensible and easy to use.

This article will take you on a tour through the main concepts of Doctrine 2 in the first part and then explain how to use it in a real world application in the second part. Since at the time of writing Zend Framework 1.11.xx (ZF) is very popular, we will integrate Doctrine 2 into a ZF project.

Weiterlesen

03.12. Setting up an own QA Environment for Javascript

Nearly every PHP project comes up with a great set of tools to assure the quality of source code; unit tests are a no longer a „nice to have“ feature, they are common components in new projects. While unit tests help you to provide solid interfaces and proof the functionality of a certain method, there is a long list of tools that check the quality of the source code itself with many different metrics. Each of these mentioned tools reports its results into a XML file, which can easily be interpreted by a continuous integration server like Jenkins. The benefit is enormous: After every commit to your version control system your continuous integration server triggers the execution of the tests and the source code quality analysis and shows the result in meaningful diagrams. As a developer you get a direct feedback and you can make a prediction on the status of the entire project, because if even the smallest units work fine, there is a good chance that the whole system runs stable.
Weiterlesen

Wieee, Wii?

An sich bin ich ja bekennender Fan der Playstation Portable (PSP). Zumindest wenn man sich die Anzahl der Spiele ansieht, die ich für die PSP besitze. Unsere beiden Mayflower Standorte sind schon länger mit der Wii ausgerüstet, doch an Weihnachten war es auch bei mir soweit: mich hat das Wii Fieber erwischt. Wer Techcrunch liest, der weiß, dass Amazon zur Weihnachtszeit 17 Wii pro Sekunde (!) verkaufen konnte.

 

Doch was ist eigentlich das Faszinierende an der Wii? Die Auflösung ist, verglichen mit einer PS3 oder XBox, ziemlich simpel. Neuartig jedoch ist, dass man nicht mit einem simplen Daddel-Controller ausgerüstet wird, sondern man den Controller und das begleitende Nunchuk entsprechend mit vollem Körpereinsatz bewegen muss, um das jeweilige Spiel zu steuern. An dieser Stelle sei gesagt, dass „Rayman Raving Rabbits“ meiner Meinung nach ein unbedingtes Must Have ist. Wer schon immer mal auf einem Warzenschwein reiten wollte oder niedliche kleine Hasen erschlagen möchte, dem sei dieses Spiel ans Herz gelegt. :-) In der Grundausstattung ist neben einem Controller und einem Nunchuk (hier hätte man sich zumindest 2 Controller und 2 Nunchuks per default gewünscht) noch das Wii Sports Game dabei, bestehend aus Tennis, Bowling, Golf und Boxen.

 

So schaffte es Nintendo 2007, wieder ordentlich nach vorne zu kommen, wurden sie doch von Sony (Playstation) und Microsoft (XBox) ziemlich abgehängt. Wenn man innovativ sein möchte, lohnt es sich, auch mal Neues auszuprobieren, und nicht den Marktbegleitern einfach hinter her zu hecheln. Nintendo erschließt sich mit der Wii dabei neue Zielgruppen (insbesondere Familien oder Menschen, die aus dem Spielkonsolen-Alter „rausgewachsen“ sind), die sonst nie mit einer Spielekonsole spielen würden – Hardcore-Gamer, die sich lupenreine Grafik und Action wünschen, werden sicherlich eher zur XBox oder PS3 greifen.

 

Ein ausführlicheres Porträt zur Innovationskraft von Nintendo mit der Wii gab es in einer der letzten Ausgaben der WirtschaftsWoche, leider nicht online verfügbar.

 

In diesem Sinne: thumbs up für eine tolle Innovation – vielleicht infiziert Sie auch das Wii-Fieber? Einstweilen wünschen wir Ihnen ein gutes Neues Jahr 2008!

Disclaimer: Nintendo of Europe ist einer unserer Kunden.