Wir fahren nach Berlin

7. bis 11. Juni in der Hauptstadt: Zwei Konferenzen, zwei Workshops, zwei Sessions — und zwei Tage volles Programm, wenn Mayflower nach Berlin kommt. Zunächst einmal als Platin-Sponsor der einen PHP-Konferenz; immerhin sind wir traditionell mit vielen Speakern vertreten, da darf man auch einmal etwas zurückgeben. Vor allem aber sind wir in Berlin, weil Berlin rockt — die Startup-Szene brodelt und spült Ideen und Modelle, die wir aus der Softwareentwicklung kennen, in den Mainstream.

Agile Produktentwicklung ist zum Beispiel so eine Sache. Dass agile Modelle in der Softwareentwicklung beliebt sind, ist ja bekannt. Dass man inzwischen aber nicht nur die Softwarekomponenten, sondern das ganze Produkt an sich agil entwickeln möchte, das ist noch relativ neu. Für Unternehmen aber auch relativ wichtig, denn der Ansatz erlaubt eine kontinuierliche Weiterentwicklung von Produkten bei einem zeitnahen Return of Invest — etwas plump formuliert: Du machst früher Umsatz und minimierst Fehlentwicklungen, die am Ende kein Konsument haben will.

Entsprechendes Know-how kann man einkaufen, auch und gerade in Berlin. Hat Microsoft nicht heute erst die 6wunderkinder für ein paar hundert Millionen übernommen? Oder man erlernt es, was auch einen nachhaltigen Erfolg verspricht. Ja, auch dafür gibt es einen Workshop Agile Produktentwicklung. Den kann ich empfehlen. (Und wer nicht in Berlin auf der Konferenz dabei sein kann — sprecht uns an, da lässt sich was machen.)

Berliner Luft

Eine Stadt, die so umtriebig ist wie Berlin, hat natürlich auch ihre Wachstumsschmerzen. JavaScript Legacy Code ist hier ein Stichwort. Und das betrifft nicht nur Startups, die ihrem ersten Prototypen entwachsen sind. Strategien, wie man mit Legacy-Systemen und steigender Komplexität in einem Softwareprojekt umgehen kann, vermittelt dazu unser JavaScrip Legacy Refactoring Workshop.

Und wer es sich leisten kann, ganz sauber neu zu beginnen, dürfte sich über die beiden Sessions zu typsicherer JavaScript-Entwicklung oder dem Reactive Programming mit AngularJS und Node freuen (letzteres ein Ansatz für flexible, lose gekoppelte und skalierbare Systeme).

Zu so viel neuen Ansätzen fällt mir eine Anekdote unseres CTOs ein … danach genießen wir als Entwickler heute den Luxus, Enterprise-Lösungen wie Video-Conferencing inzwischen mit ein paar Zeilen Code runterhacken zu können — Support für WebRTC im Browser liefert heute das, was man sich früher nur von sündhaft teuren Enterprise-Lösungen in Java versprochen hatte, aber letztlich doch nie bekam.

Bis dahin …

Bevor ich mich verzettel, möchte ich noch etwas spannendes für Berlin ankündigen. Denn wenn wir schon einmal in so einer schönen und technisch spannenden Hauptstadt sind … aber, ach, ich komme einfach nicht mehr darauf. :-P

Wer aus dem Großraum Berlin kommt, sollte meine Kollegen oder mich kommende Woche auf der Konferenz in jedem Fall noch einmal darauf ansprechen.

Für neue Blogupdates anmelden:


Ein Gedanke zu “Wir fahren nach Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.