Über Helen Sedlmeier

Helen Sedlmeier ist seit 2018 an Board der Mayflower und betreut als Product Owner die Produktentwicklung für Start-ups. Sie liebt es, zusammen mit einem Entwicklungsteam in die raue See der Greenfield-Produktentwicklung zu stechen.

Agiler Adventskalender: PO- & Dev-Kollaboration

Der 14. Tag unseres Agilen Adventskalenders beschäftigt sich mit der Umsetzungsqualität und der Frage, wie man als Product Owner unterstützend eingreifen kann. Die Frage lautet:

Wie kann ich als Product Owner zusammen mit den Developern die Umsetzungsqualität verbessern?


Weiterlesen

Agiler Adventskalender: Agile Podcasts

Lesen bildet – aber manchmal gibt es Situationen, in denen man besser vorgelesen bekommt. Für solche Fälle empfiehlt es sich, Podcasts zu hören. Und schon kommen wir zur siebten Frage unseres Agilen Adventskalenders:

Welche Podcasts hört ihr gerne und möchtet ihr empfehlen?

Weiterlesen

Agiler Adventskalender: Parking Lot Diagram

Fortschritt ist toll! Vor allem im Projekt. Doch … wie kann ich den Fortschritt visualisieren? Deswegen findet sich eben diese Frage hinter dem vierten Türchen in unserem Agilen Adventskalender:

Wie kann ich als Product Owner den Fortschritt schnell und einfach visualisieren? Mit dem Parking Lot Diagram!


Weiterlesen

Orientierung für den Product Owner – mit POEM

Als Product Owner managed man komplexe Produktentwicklungen und koordiniert sich ganz nebenbei mit vielen Stakeholdern. Eine Rolle also, der eine große Verantwortung innewohnt. Bei all dem sollte man sich jedoch bewusst darüber sein, wie viel Entscheidungsbefugnis vom Auftraggeber übertragen wurde.

Die Frage, die sich also unweigerlich stellt, lautet: Wie kartografiere ich eigentlich mein Verantwortungslevel als Product Owner?

Weiterlesen

Produktvision – Wieso, weshalb … und wie

Die Produktvision ist der Teil in der Produktentwicklung, der oft viel zu kurz kommt. Dabei ist sie essenziell – beschreibt sie doch aus Sicht aller Beteiligten (inklusive der Kund*innen) die Richtung, in die sich das Produkt entwickeln soll. Da der Product Owner für den Erfolg des Produkts verantwortlich ist, erstellt und „owned“ der Product Owner die Produktvision.

In diesem Blogpost möchte euch aufzeigen, warum die Produktvision relevant ist und wie man eine griffige Produktvision schreibt.

Weiterlesen

Architectural Decision Records

Architecture is abstract until operationalized, when it becomes a living thing.

Patrick Kua

Das agile Manifest für Software-Entwicklung hat die Dokumentation nicht ohne Grund auf die rechte Seite gestellt: „Working software over comprehensive documentation.“

Eine leichtgewichtige und daher schnelle Dokumentation ermöglicht die agile Praxis der Architectural Decisions Records.

Weiterlesen

Inception Deck

 

Software is one of those unique activities that combines design, construction, art, and science all rolled up into one. Teams face thousands of decisions and trade-offs every day. And without the right context or big-picture understanding, it’s impossible for them to make the right trade-offs in an informed or balanced way.

Jonathan Rasmusson, The Agile Samurai

Insbesondere beim Start eines neuen Produkts ist die Volatilität und Unsicherheit extrem hoch; dennoch ist es erforderlich, ein gemeinsames Verständnis zum Produkt zu erringen, um einen gemeinsamen Absprungpunkt zu finden. Hier hilft das Inception Deck.

Weiterlesen

Welches skalierte Framework soll ich nehmen? Entscheidungshilfe ASK-Matrix.

Das Ziel von Scrum ist die wertstiftende, regelmäßige und funktionale Lieferung von Produktinkrementen. Wesentlich sind die empirische Prozesskontrolle sowie kleine, crossfunktionale Teams.

Scrum beruht auf der Arbeit eines kleinen Teams mit bis zu zehn Personen und bietet keine Lösung für den Einsatz in einer großen Organisation mit mehreren Teams. Deshalb sind in den letzten Jahren verschiedene Ansätze zu skalierten agilen Frameworks entstanden.

Weiterlesen