Good Morning, Sunshines

Homeoffice. In der dritten Woche. Ich weiß nicht so recht, wie es euch geht, aber mir macht das aus verschiedenen Gründen zu schaffen. Klar, wir sind ein IT-Unternehmen und hatten recht wenige Probleme, uns so einzurichten, dass wir auch remote hervorragend funktionieren. Dennoch fehlen mir die Nasen. An der Kaffeemaschine, in den Meeting- und Teamräumen, beim Rauchen oder beim Bier Abends auf der Dachterrasse.

Wir tun viel für den Austausch, um miteinander in Kontakt zu bleiben. Einiges – wie beispielsweise den #stayhappy-Call von Natalie – haben wir euch bereits vorgestellt, anderes bereiten wir gerade vor. Doch eine Sache, die mich persönlich jeden Morgen lächeln lässt, haben wir bisher verschwiegen.

Dumme Idee

Und das ist eine doofe Idee.

Ich wollte einfach ein wenig gute Laune und ein Grinsen in die Gesichter der Mayflowers zaubern, wenn sie morgens ihren Rechner im Homeoffice aufklappen.

Katrin

Unsere Katrin aus Würzburg hat eine sehr ausgeprägte kreative Ader. Und meistens geht es ihr wie mir: Sie mag die anderen Nasen eigentlich auch. Deswegen begrüßt sie uns jeden Tag mit einer neuen Zeichnung.

Guten Morgen, Sunshines

Bei mir klappt das mit dem Grinsen ganz gut. Und den Reaktionen unter ihren morgendlichen Posts nach zu urteilen bin ich damit nicht der Einzige. Und um noch mehr Motivation zu verbreiten, lasse ich euch jeden Tag teilhaben.

Wir hoffen, dass euch das ebenfalls den Tag versüßen wird.

Bleibt gesund. Und fröhlich. Und vielleicht hilft euch Katrins Guten-Morgen-Gruß zumindest bei Letzterem ein wenig.

Für neue Blogupdates anmelden:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.