Hallo in die Heimatstudios! Jour fixe für alle.

Heimatstudios? Sind wir beim Öffentlich-rechtlichen Fernsehen? Nein. Was also hat der Begriff „Heimatstudios“ hier zu suchen, werdet ihr euch jetzt fragen … Nun, für uns bei Mayflower ist das ganz klar. Und begonnen hat alles mit unserem Jour fixe.

Die Situation

Wir befinden uns, wie vermutlich viele von euch, seit dem 16.03.2020 weitestgehend im Homeoffice – und somit Home Alone. Je nach Kollege ist das mehr oder weniger gut zu realisieren. Wie komme ich alleine klar? Wie verändert sich meine Stimmung? Wie verändert sich meine Produktivität?

Diese und weitere Fragen müssen wir aktuell und in Zukunft bearbeiten. Eine Maßnahme, um mit allen Kollegen regelmäßig in Verbindung zu bleiben, ist unser „Hallo in die Heimatstudios #stayhappy“-Call. 

Warum das keine Zeitverschwendung ist und wie wir aus einem zweiwöchentlich stattfindenden Jour fixe eine Tugend gemacht haben, will ich euch in diesem Beitrag erklären.

Die Kollegen: Unser wertvollstes Gut

Damit wir den regelmäßigen und übergreifenden Kontakt zwischen den Standorten – und jetzt Heimatstudios – aufrecht erhalten und in den nächsten Wochen nicht vergessen wer die anderen sind und natürlich, um Informationen zur aktuellen Situation an alle zu weiterzugeben, haben wir beschlossen, Montags, Mittwochs und Freitags vor der Mittagspause einen audio-visuellen Austausch mit allen zu veranstalten. 

Neben einem kurzen Bericht aus der Unternehmensmitte dient dieser Termin auch dazu, Fragen zu stellen und Themen anzusprechen, die für alle Crew-Mitglieder interessant sind. 

Fragen wie: Darf ich wieder ins Büro? Wie komme ich an Hardware? Wer kennt ein Tool, um remote besser zu Kooperieren?

Das sind nur einige wenige Fragen, mit denen wir uns im Rahmen dieses Meetings beschäftigen. Natürlich gibt es auch Fragen, die nicht direkt an Ort und Stelle beantwortet werden können, da Informationen abgestimmt werden müssen. Durch die Regelmäßigkeit jedoch können Informationen in den nachfolgenden Call mitgebracht oder asynchron per Chat oder Wiki geteilt werden, abhängig vom Umfang der zur Beantwortung nötigen Kommunikation.

Der Spaß … muss sein!

Neben der Verteilung von Informationen ist es uns wichtig, dass wir keinen der Kollegen im Homeoffice verlieren. Deshalb werfen wir auch einen Blick auf die Dinge, die an der Kaffeemaschine oder während des Mittagessens besprochen werden.

Wer hat heute Geburtstag? Wann wird der Geburtstagskuchen nachgeholt? Wer trinkt wann mit wem ein Remote-Bier oder einen Remote-Kaffee? Welche neuen, witzigen Dinge passieren gerade?

Der Jour fixe für alle

Bevor wir alle in unsere Heimatstudios verschwunden sind, hatten wir alle zwei Wochen einen Jour fixe. Hier wurden aktuelle Information der einzelnen Gruppen, Kreise, Communities of Practice und Standorte verteilt.

Da wir durch diese Maßnahme in den letzen Jahren den Austausch von unternehmensweit relevanten Informationen relativ gut gewährleisten konnten, hoffen wir durch die der Situation angepassten Frequenz des „Hallo in die Heimatstudios #stayhappy“-Calls und dessen angepassten Inhalts alle relevanten Informationen an alle Kollegen in die Heimatstudios verteilen zu können.

In diesem Sinne: #stayathome #stayhealthy #stayhappy

Für neue Blogupdates anmelden:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.