Mayflower Roof Garden

Maiblümchen

Die Zeit zwischen zwei Projekten birgt immer Potential für neue Ideen. Solche Zeit im April gepaart mit viel Sonnenschein brachte die Idee auf, unsere Dachterrasse zu begrünen. Ein kleiner Knabbergarten sollte es werden mit Obst, Gemüse und Kräutern. So haben wir ein Hochbeet gekauft, Erde, Holzhackschnitzel und Rindenmulch sowie  Pflanzen: Himbeere, schwarze Johannisbeere, Erdbeeren, Tomaten und einige Gewürzpflanzen.

Wir konnten den ganzen Sommer über Obst und Gemüse ernten, es gab Tomatensalat mit Kräutern, Schnittlauchbrote, Salbeitee, Radieschen, Radi und immer wieder Himbeeren, Erdbeeren und Johannisbeeren.

Mayflower Roof Garden

Mayflower Roof Garden

Totale Überwachung – verschoben

Mayflower wäre nicht Mayflower, wenn wir nicht auch einen technischen Aspekt gesehen hätten: Eine automatische Bewässerung, gemessen über Fühler im Beet, mit solargetriebener Steuerung über Raspberry Pi und einer Pumpe. Dazu ist es in diesem Jahr nicht mehr gekommen, weil das gut gemulchte und beschattete Beet auch heiße Phasen mühelos überstanden hat. Natürlich haben wir phantasiert über das voll überwachte, von einer mobile App gesteuerte Beet mit Notifications und Statistik. Mal sehen, wieviel wir davon im kommenden Jahr umsetzen…

Mayflower Roof Garden Summer 2016

Und so sah’s im Sommer aus

Mit etwas Hornmehl unter der Mulchschicht und einem Rückschnitt der 2 jährigen Triebe geht das Beet jetzt in die Winterruhe.

Mayflower Roof Garden Automn 2016

Bereit für die Winterruhe

Für neue Blogupdates anmelden:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.