Scrum Report 2013: Der Status quo

Der Report der Scrum Alliance, die sowohl Scrum User Groups sowie ein Forum für interaktives Lernen von Scrum unterstützt, stellt den Status quo des Scrum-Frameworks vor. Der Scrum Report 2013 beinhaltet die Ergebnisse der Mammutumfrage, wie Scrum in den diversen Betrieben genutzt wird, wobei über 500 Firmen in über 70 Ländern zu diesem Thema befragt wurden.

Schlüsselergebnisse oder: Der aktuelle Stand von Scrum

54% der Studienteilnehmer waren der Meinung, dass ein Team, das einen Certified Scrum Professional (CSP) sein eigen nennen darf, auf Dauer seinen Erfolg bei der Projektplanung- und Umsetzung verbessert.

Die zweite Aussage ist: Kultur ist Kult in der agilen Welt. Und laut der Mehrheit der Auskunftspersonen müssen Organisationen eine Kultur schaffen, die zur Zusammenarbeit im Hinblick darauf ermutigt, den Kunden gewisse Werte über die Arbeitsweise der Firma zu vermitteln. Das schließt auch eine Pflege der Selbstorganisation des Teams sowie aktive Unterstützung des Managements mit ein. Scrum erleichtert quasi alle dieser Erfolgsfaktoren.

Das dritte und letzte Schlüsselergebnis des Reports der Scrum Alliance ist Scrum als die bevorzugte agile Methode, die von über 40% aller Befragten genutzt wird. Die zweitpopulärste Methode ist Kanban, die oft viele Elemente des Scrum beinhaltet und als nennenswerter Trend zu bezeichnen ist, denn Firmen streben danach, für sich selbst spezifische Gebiete und Bedürfnisse zu finden, die für sie funktionieren.

Wer die kompletten Umfrageergebnisse sehen will, der kann den Report hier herunterladen.

Und wer sich allgemein über Scrum informieren will, ist hier gut aufgehoben.

Für neue Blogupdates anmelden:


Ein Gedanke zu “Scrum Report 2013: Der Status quo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.