Death by Planning

„Death by Planning“ ist ein so genanntes Anti-Pattern. Es besagt: „Übertriebene Planung im Vorfeld von Software-Projekten führt zu nutzlosen Plänen und Hintanstellung der eigentlichen Entwicklungsarbeit“. Das Refactoring von „Death by Planning“ sieht vor: „Iterative Software-Entwicklungsprozesse mit bescheideneren Planungen unter Berücksichtigung der bekannten Fakten und eine schrittweise Umstellung der Pläne“.

„AntiPatterns – Entwurfsfehler erkennen und meiden“ ist ein Buch, das wir jedem aus dem Bereich der Softwareentwicklung und des IT-Projektmanagements empfehlen können. Ein AntiPattern ist die Beschreibung einer allgemein verbreiteten Problemlösung, die entschieden negative Konsequenzen nach sich zieht. Das genannte Buch behandelt AntiPatterns aus den Bereichen Software-Entwicklung, Software-Architektur und Software-Projektmanagement. Das Buch ist ein Nachschlagewerk für alle Entwickler und IT-Projektmanager. Es hilft einem, Probleme frühzeitig zu erkennen und passende Problemlösungen anzuwenden.

 

Die AntiPatterns zur Software-Entwicklung behandeln Fehler, die während des Programmierens auftreten. Beispiele sind: Spaghetti-Code, Cut-and-Paste-Programmierung und Mushroom-Management. Im Bereich der Software-Architektur werden Probleme des System-Designs behandelt, also Fehler in der Struktur von Systemen. Beispiele sind: Vendor Lock-In, Swiss Army Knife und Reinvent the Wheel (NIH, anyone?). Software-Projektmanagement beschreibt die Probleme organisatorischer Natur, die während der Planung von Systemen auftreten. Beispiele sind hier: Analysis Paralysis, Death by Planning und Irrational Management.

 

Das Buch kostet ungefähr EUR 29,95 und ist bei jedem Buchhändler oder Amazon zu beziehen.

Für neue Blogupdates anmelden:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.