sevenload geht ab

Gestern hatten Johann und ich die schöne Gelegenheit, Thomas Bachem (sevenload) in München zum Mittagessen zu treffen. Mit Tom hatte ich im letzten Jahr ein Videointerview gemacht, zudem hatten wir im PHP Magazin auch schon mal einen Artikel darüber. Die Plattform verwendet unter anderem lighttpd mit seinem Flash Streaming Support zum Ausliefern der Videos und kann u.a. damit hervorragend skalieren. Wie wir gestern erfahren haben, wird sevenload auf mittlerweile 120 Servern betrieben. Ich freue mich schon auf die API, die hoffentlich bald kommen wird. :-) So könnte man die Infrastruktur, die sevenload aufgebaut hat, als Content-Delivery Network (gegen Entgelt) nutzen und müsste sich nicht um den Aufbau eigener Videodistributions-Infrastruktur kümmern. Wir sind sehr gespannt auf die weitere Entwicklung dieser Plattform, insbesondere den Drive, den die neuen Investoren in das Unternehmen bringen werden. Die dargestellten Wachstumschancen hören sich sehr spannend an.

 

sevenload ist ein sehr schönes Beispiel für ein gelungenes Web2.0 Projekt. Mit illustren Investoren wie Ströer, Burda, Martin Varsawsky und vielleicht noch dem Einen oder Anderen, der in Zukunft folgen wird, sieht sich sevenload gut gerüstet für die Zukunft. So wie es aussieht, verbreitert sevenload auch in Zukunft die Revenue-Streams, was ich für eine gute Sache halte (mehr kann ich dazu allerdings nicht sagen). Was ja bisher auch schon ein gutes Geschäft war (und wenig bekannt war), sind B2B White-Label Lösungen, die sevenload anderen Unternehmen auf Basis seiner Technik anbietet. Zudem muss ich persönlich sagen, dass ich die Oberfläche viel besser und intuitiver finde als zum Beispiel die von YouTube – aber das ist nur mein persönlicher Eindruck.

 

Ähnlich wie das Team um Xing bemühen sich auch die Jungs von sevenload, Verbesserungen in der Architektur und GUI schrittweise und sehr behutsam durchzuführen, um die Nutzer nicht zu sehr zu verwirren. Das finde ich vorbildlich! So gibt es zum Beispiel seit einigen Monaten bei sevenload kleine animierte GIFs bei den Video-Thumbnails: wenn man beim Browsen durch die Videos mit der Maus über ein Thumbnail geht, werden die ersten Frames des Videos angezeigt. Eine kleine, aber feine Verbesserung des Systems.

 

Aus Community- und „Schmoozing„-Sicht muss ich sagen, dass Ibo, Thomas & die restlichen Jungs sehr angenehm sind. Ein Treffen im Biergarten oder zum Schnitzel essen (insider, Tom :-) ) macht Spaß. Ich freue mich über den Erfolg dieses Teams.

 

Disclaimer: sevenload ist einer unserer Kunden.

Für neue Blogupdates anmelden:


Ein Gedanke zu “sevenload geht ab

  1. Nun hat ihn das Bloggen auch gepackt: Thomas Bachem, einem der Köpfe hinter sevenload, die Videoplattform die ich schon das eine oder andere Mal hier im Blog behandelte. Und wie es sich gehört, kommt das Blog nun auf die Blogroll.

     

    Viel Erfo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.