Xing AG

Ein meiner Meinung nach überfälliger Schritt, um den Namen "Open Business Club" los zu werden. Wie in der Tagesordnung (PDF) für die kommende Hauptversammlung am 13. Juni 2007 der aktuell noch Open Business Club AG zu entnehmen ist, möchte sich die Gesellschaft in die XING AG umbenennen:

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, zu beschließen:

a) Die Name der Gesellschaft wird in XING AG geändert.
b) Ziffer 1.1 der Satzung wird wie folgt neu gefasst:

„Die Name der Gesellschaft lautet: XING AG.“

Xing API – dat war wohl nix?!

Bei paulinepaulines Nachklapp zur re:publica lese ich folgendes:

Die Xing-Community, bzw. Die Entwickler haben sich von Xing eine Api gewünscht. Xing hat darüber nachgedacht und ist auf diverse Probleme gestoßen.

Interessante Daten, die man sinnvoll weiterverarbeiten könnte, sind die Kontaktdaten. Nur, Kontaktdaten sind sensible Daten. Der User muss zustimmen, ob seine Daten weiterverarbeitet werden dürfen. Der Einwand, dass die Daten doch auch auf Xing sichtbar sind, hilft nicht viel, da es datenschutzrechtlich einen Unterschied macht, ob man die Daten einsehen oder sie maschinell weiterverarbeiten kann. Geht also nicht so einfach.

Was könnte Xing tun?

  • Die AGBs ändern. Wäre ein riesen Gau, wenn da plötzlich drin stehen würde, dass die Daten an Dritte weitergegeben würden, und man nicht mal sicher sagen kann, an wen genau und was damit passiert. Geht also nicht.
  • Dem User eine Einverständniserklärung nachträglich abverlangen. Bringt nicht viel, weil das sicherlich nicht viele tun werden, und was will man schon mit nur einem Bruchteil der Daten.

Nächstes Problem:

Was kann man eigentlich mit den Kontaktdaten sinnvolles anfangen? Eine Visualisierung der Standorte auf Google-Maps. Bei Google-Maps lächeln schon alle müde, aber eine andere Verwendung ist auch sonst keinem eingefallen.

So, das war’s. Der Workshop endete ziemlich ratlos. Schade eigentlich, aber der Datenschutz in Deutschland scheint da einen dicken Strich durch die Rechnung zu machen. Jetzt muss Xing nur noch mit dem Zugzwang zurechtkommen, eine Pressemeldung über eine API veröffentlich zu haben, und nun keine Möglichkeit für deren Umsetzung zu sehen.

 

Tja – zu früh gefreut? :-)

Playing with the Xing API

Xing is Europe’s leading Business Network with more than 2 million members. Recently, Xing announced that they would come up with an API later this year to get access to the network. As far as I know, Xing was developed by ePublica using Perl and MySQL.

 

Having an API is essential in these mashup days. I was invited to the private alpha test and implemented a reference implementation of an API client via PHP5 which behaves like SOAPClient (but uses ReST as the transport mechanism) and overloads the methods that are available.

 

Here’s an example of how to call it currently (API is subject to change as it is in an alpha state):

Currently, for security and data privacy reasons (I have to say that Xing has always been an example of how to protect their user’s data/privacy), the API lets me only access my direct business contacts and furthermore scrambles the personal data of the contacts.

 

In the last few days I had a bit time during a cold and wrote my own mashup – marking my Xing contacts on a Google Map. Click on continue to see some screenshots and a bit of explanation …

Weiterlesen