Level — Yourself — Up

Seit Jahren bin ich begeisterter Anhänger von Rollenspielen. Was mich dabei am meisten motiviert ist das Sammeln von immer besseren Gegenständen, sowie natürlich auch das Sammeln von Erfahrungspunkten und die dadurch verbundenen Level-Ups. Nun liegt es leider in der Natur der Sache, dass einen Online-Rollenspiele, bis auf den Spaßfaktor natürlich, im realen Leben nicht wirklich weiterbringen.

Nun bin ich vor Kurzem allerdings durch Kollegen auf codewars gestoßen. Codewars ist eine Plattform auf der man zu vorbereiten „Problemen“ oder auch „Problemchen“ aus der Software Lösungen finden soll. Das Beste dabei für mich ist, dass es ein System zum Sammeln von Erfahrungspunkten gibt und man Level aufsteigen kann :D Das Ganze ist mit einer Analogie zum Kampfsport aufgebaut. Eine Programmieraufgabe wird als Kata bezeichnet. Bei den Leven unterscheidet man, je nach Meisterung der Fertigkeiten, in Kyus und Dans.

Ganz begeistert habe ich mich also in letzter Zeit daran gemacht Katas zu lösen. Einen Fortschritt in der Lösungsgeschwindigkeit und v.a. in der Eleganz der Lösungen habe ich dabei extrem schnell bemerkt. Nachdem einmal eine Kata gelöst ist, kann man sich die Lösungen aller ansehen und so andere Ansätze oder noch nicht bekannte Funktionen der Sprache kennenlernen.

Neue Sprachen lernen

Wir haben in meinem aktuellen Projekt vor kurzem mithilfe von babeljs EcmaScript 6 eingeführt. Ich wollte also möglichst schnell die neuen Features davon kennenlernen und in der Anwendung davon Sicherheit bekommen. Auch hierzu habe ich eigentlich ausschließlich Katas verwendet. Eine erste Grundlage und einen Überblick dazu habe ich über es6katas gewonnen. Danach habe ich mir dann in codewars gezielt Aufgaben mit den Tags „Basic Language Features“, „Advanced Language Features“ und natürlich „ES2015“ gesucht. Also Aufgaben für die sich ein spezielles Sprachfeature gut eignet. Eventuell kommt man bei der eigenen Lösung noch nicht auf den eleganten Weg, spätestens aber beim Studieren der anderen Lösungen stößt man auf die gesuchten Features der Sprache und verwendet sie das nächste mal hoffentlich selbst. Auch neue Programmier-Paradigmen lassen sich dadurch schnell aufgreifen. Ist man üblicherweise in der OOP unterwegs, so empfehle ich sehr mal nach dem Tag „Functional Programming“ zu filtern und sich das reinzuziehen :)

Routine

Ich bin nun seit ca. 1.5 Monaten bei codwars angemeldet und habe seitdem regelmäßig Katas gemacht. Die Routine die sich bei den Abläufen der Lösung einschleift ist unglaublich. Brachten am Anfang noch Funktionen wie map und reduce meinen Kopf zum rauchen, so muss ich jetzt kaum noch darüber nachdenken sondern „sehe“ einfach wie es funktioniert. Bereits nach wenigen Tagen habe ich dadurch gemerkt, wie ich manche Probleme im Projekt eleganter und schneller lösen kann.

Fazit

Kata’s sind eine tolle Möglichkeit seinen eigenen Horizont zu erweitern und sich stetig zu verbessern bzw. fit zu halten. Die Gamification die man auf codewars geboten bekommt, macht es zu einer noch spaßigeren Angelegenheit. Ich hoffe ich konnte mit dem Artikel einige von euch dazu begeistern, sich den Kriegen des Codes anzuschließen und darin die Meisterung der eigenen Fähigkeiten voranzutreiben.

Links

https://www.codewars.com

Für neue Blogupdates anmelden:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.