Leadership in der IT

Ich habe gestern einen Talk zu Leadership in der IT auf der Developer Week gehalten. Es ist ein Bericht zu unseren praktischen Erfahrungen mit Leadership seit 2000, mit dem Schwerpunkt auf unseren schönsten Fehlern, die alle irgendwann einmal wie ein wirklich guter Plan aussahen.

Von klassischem autoritären Management über naive Agilität zur Überforderung der Führungskräfte durch transformationales Management von heute.

Richtig gut lesen läßt der sich leider nur in Fullscreen.

Dysfunktionen in der Teamarbeit

Im Jahr 2002 veröffentlichte Patrick Lencioni seine Business-Fabel “Five Dysfunctions of a Team”. Am Beispiel der fiktiven Geschäftsführerin Kathryn Petersen der ebenso fiktiven Firma Decision Tech zeigt der Autor, was in Teams schieflaufen kann, auch wenn die einzelnen Mitglieder sachlich kompetent sind. Schritt für Schritt muss das Team dabei von einer Ebene zur nächsten die Dysfunktionen erkennen und bekämpfen. Lencioni strukturiert seine fünf Stufen dabei als Pyramide. Das Meistern einer Stufe erfordert dabei jeweils, alle darunter liegenden bereits erreicht zu haben.

Weiterlesen

Wie bekomme ich Unit Tests für mein JavaScript-Frontend an den Start?

Ein kleiner Rückblick auf das “Familientreffen” der PHP- und Webentwickler-Szene. Jede Woche werden nun Beiträge zu den jeweiligen Sessions unserer Mitarbeiter im Blog veröffentlicht, die auf der International PHP Conference gehalten wurden. Angefangen wird nun mit Norbert Schmidts Vortrag über Unit Tests für das individuelle JavaScript-Frontend. Weiterlesen

Spannung, Spiel und Projekterfolg. Frischer Wind in Retrospektiven.

Retrospektiven sind für die Teamentwicklung wichtig. Mit der Reflexion von Themen aus dem Projektalltag, können Problemstellungen identifiziert und Verbesserungen erarbeitet werden. Denn wer ist schon mit augenscheinlichen Probleme zufrieden, die nicht angesprochen und angegangen werden.

Ein Scrum Master hat dafür Maßnahmen parat, die je nach Problemstellung zur Ausführung kommen. Eine übliche „klassische“ Methode gliedert sich in folgende Phasen: „Set the Stage“, „Gather Data“, „Generate Insights“, „Decide What to Do“, „Close Retrospektive“ [1]. Also strukturelle Eckpunkte, die ein Team während dem Meeting durchläuft. Vermutlich die am Projektanfang am meisten eingesetzte Methode.

Das gleiche Vorgehen für Retrospektiven wird aber auf Dauer langweilig [2]. Es zeigen sich Sättigungserscheinungen, die eher negativ als positiv wahrgenommen werden. Wenn der Ablauf bekannt und automatisch abläuft, kürzt das Team den Prozess ab. Das Meeting wird als nicht mehr brauchbar oder förderlich für das Projekt angesehen. Automatismen blockieren die Kreativität und erlauben keine „vollständige“ und kritische Bearbeitung von Problemen. Was nicht selten zu noch größeren Schwierigkeiten führt. Weiterlesen

Von der Vortragsreihe zum Open Space – die Mayflower Barcamps

Aufgrund unserer verteilten Standorte gibt es in Mayflower eine lange Tradition, gemeinsam wegzufahren. Wir starteten vor knapp zehn Jahren in einem Hotel am Brombachsee. Da sich die Crews der beiden Mayflower-Schiffe damals noch nicht so gut kannten, gab es eine kleine Reihe von Vorträgen, um die jeweilige Projektwelt besser zu verstehen. Schon bei diesem Treffen wurde der Grundstein zu einer intensiven Mayflower Barcampkultur gelegt. Weiterlesen

eZ Publish 5 Templating – Teil 3: Ein eigenes Layout

Nachdem Teil eins und zwei dieses Tutorials die Grundlagen gelegt haben, soll es in diesem Teil darum gehen, die speziellen Eigenheiten von eZ Publish, namentlich die ehemals in der ezflow-Extension, neuerdings im Page-FieldType untergebrachten Mittel zur Organisation und Strukturierung einer Seite zu nutzen.

ezflow-to-Page (stage_4)

Die Organisation des Contents auf einer Seite ist im Legacy-Stack von eZ Publish in der Regel über die Extension “ezflow” realisiert. In der Symfony2-Welt wurden deren Strukturen in den “Page” FieldType übernommen. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um die Gruppierung von ContentObjekten einer Seite in “Zones”, die die Grobgliederung der Seite erlaubt. “Zones” enthalten ihrerseits “Blocks”, in denen wiederum einzelne ContentObjekte untergebracht werden. In einem “Block” werden also zum Beispiel Listen aktueller Beiträge oder Ähnliches realisiert. Weiterlesen

beyond tellerrand / btconf 2014

It was the month of may – it was btconf time! Lucky me: I was able to attend this years beyond tellerrand conference in Dusseldorf again. It was for the fourth time Marc Thiele hosted this curated web conference and again, he managed to have really famous speakers on stage:

Weiterlesen